Pokemon Journeys

Bereise die Welt der Pokemon und erlebe spannende Abenteuer!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Lenika

Nach unten 
AutorNachricht
Lenika

avatar

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 18.06.13

BeitragThema: Lenika   Mi Jun 19, 2013 3:18 am

Lenika


Allgemeine Daten

Name
Lenika Meredy

Spitzname
Leni

Alter
13

Geburtstag
2. Oktober

Herkunft
Rosalia City / Johto

Berufung
angehende Trainerin

Orden/Bänder
keine

Soziale Daten

Familie
Jano Meredy - Künstler
Luna Meredy - Hausfrau
Sunna Meredy - Schwester (9 Jahre jünger)
Lenika liebt ihre Familie über alles und hat ein sehr enges Verhältnis zu ihr. Der Zusammenhalt in der Familie ist sehr stark.
Die vier bewohnen ein kleines Haus im Zentrum von Rosalia City.


Freunde
Runa - eine Freundin aus Kindertagen. Obwohl de beiden komplett verschieden sind, verstehen sie sich blind. Sie lernten sich durch ihre Väter kennen, die Schulfreunde waren, und sehen sich leider nur sehr selten da sie in verschiedenen Städten leben.
Ansonsten ist Lenika zwar beliebt, hat aber keine festen Freunde, die erwähnenswert wären.


Rivalen
bis jetzt noch nicht

Feinde
Gott sei Dank keine

Eigenschaften

Aussehen
Lenika ist auf den ersten Blick nicht besonders auffällig.
Mit ihren schulterlangen hellbraunen Augen und den braunen Augen sieht sie wohl ziemlich durchschnittlich aus. Ihr Haar trägt sie normalerweise offen, wenn es zu lang wird, bindet sie es auch mal zu einem oder zwei Zöpfen zusammen. Eine besonders widerspenstige Strähne hält sie sich meist mit zwei Haarspangen aus dem Gesicht.
Mit ihren 1,54m ist sie eher klein für ihr Alter, doch das stört sie nicht im Geringsten, wenn sie etwas nicht von alleine erreicht, findet sie eben einen anderen Weg, um dranzukommen.
Durch die vielen Törtchen und Kekse, die sich liebend gerne in sich hineinstopft, hat sie immer mal ein oder zwei Pfunde zu viel, da sie sich aber auch viel bewegt, relativiert sich das meistens schnell wieder.
Lenika legt nicht besonders viel Wert auf die Auswahl ihrer Kleidung, meist greift sie sich morgens einfach irgendetwas, ganz egal, ob es zusammenpasst oder nicht. Es kann schon vorkommen, dass sie dann mit verschiedenfarbigen Socken herumläuft, doch daran stört sie sich nicht. Hauptsache, ihre Sachen sind bequem und man kann darin rennen und tanzen. Viele ihrer Kleidungsstücke haben auch bereits Risse oder Löcher und wenn ihre Mutter diese in die Hand bekommt, werden sie sofort weggeschmissen, doch Lenika selbst ist der Ansicht, wenn etwas schon ein Loch hat, muss man wenigstens nicht mehr aufpassen, dass es nicht kaputtgeht.
In ihrem Kleiderschrank sind alle Farben vertreten, am liebsten bunt und gemustert. Auch an Klamotten findet man dort alles, von Kleidern und Röcken bis zu Jeans und T-Shirts.
Von Schmuck hält sie nicht besonders viel.


Charakter
Lenika liebt das Leben. Sie lebt nach der Devise, dass an jedem neuen Tag ein Abenteuer auf sie wartet, das nur darauf wartet, erlebt zu werden. Sie glaubt an das Gute in der Welt und in jedem Menschen, was sie leider auch etwas naiv macht. Sie ist wissbegierig und wenn sie etwas gefunden hat, das sie interessiert oder ihr Spaß macht, kann sie sich tage-, ja wochenlang damit beschäftigen und saugt jede noch so kleine Information darüber auf. Leider gilt das nicht für Themen, die sie nicht interessieren und dementsprechend schlecht fallen auch ihre Schulnoten aus. Für Essen zum Beispiel interessiert sie sich dagegen sehr und so kommt es, dass sie für ihre 13 Jahre schon eine begnadete Köchin ist.
Lenika hasst es, zu streiten, und auch auf Streit in ihrer Umgebung, an dem sie selbst nicht beteiligt ist, reagiert sie sehr empfindlich. Sie ist generell sehr sensibel und die fröhliche Stimmung, mit der sie meistens unterwegs ist, kann auch schnell ins Gegenteil umschlagen. Dann ist sie melancholisch und hat das Gefühl die ganze Welt wäre gegen sie. Meist dauert dieser Zustand aber nicht lange an, denn sie liebt das Leben eigentlich viel zu sehr, um viel Zeit mit Traurigkeit zu verschwenden.


Vorlieben
Törtchen
süße Pokémon
bunte Farben
Musik
All-you-can-eat Buffets


Abneigungen
Streit
Gewalt
Regen
Arroganz
Eitelkeit
Ungerechtigkeit


Stärken
lerneifrig
lebensfreudig
aufgeschlossen
hilfsbereit
liebevoll
kann gut kochen


Schwächen
chaotisch
sensibel
überstürzt
naiv
verfressen


Pokemon





Spezies
Felilou

Spitzname
Lotta

Geschlecht
weiblich

Typ
Unlicht

Fähigkeit
Flexibilität - Das Pokémon kann nicht paralysiert werden.

Attacken
Verfolgung
Kratzfurie
Folterknecht
Zuschuss


Persönlichkeit
Wesen: Frech
Lotta hat ihren eigenen Kopf und versucht diesen stets durchzusetzen. Wenn sie auf etwas keine Lust hat, tut sie es einfach nicht. Auf fremde Pokémon geht sie direkt und furchtlos zu, Menschen gegenüber ist sie etwas misstrauisch.







Spezies
Endivie

Spitzname
Midori

Geschlecht
weiblich

Typ
Pflanze

Fähigkeit
Notdünger - Hat das Pokémon nur noch weniger als 30% seiner KP, so werden Pflanzen-Attacken um 50% verstärkt.

Attacken
Tackle
Heuler
Rasierblatt
Giftpuder


Persönlichkeit
Wesen: Ruhig
Über Midoris Charakter ist noch nicht viel bekannt, da sie ganz neu im Team ist. Sie scheint aber ein liebes, freundliches Pokémon zu sein.



Geschichte

Lebenslauf
Lenika hatte das, wovon viele Kinder nur träumen können - eine glückliche, behütete Kindheit. Ihr Vater Jano Meredy, ein bekannter Maler, der sich darauf spezialisiert hat, Pokémon zu portraitieren, arbeitete von zuhause aus und ihre Mutter Luna, von der Lenika zweifelsohne ihre Lebensfreude geerbt hat, sah es als ihre Hauptaufgabe, sich um sie, und später auch ihre Schwester zu kümmern. So hatte sie beide Elternteile immer um sich und es fehlte ihr an nichts. Lenikas Eltern erzogen sie antiautoritär, es gab kaum Regeln und dafür viele Freiheiten, trotzdem war sie immer ein eher braves Kind gewesen, das gerne half und stundenlang dem Vater bei der Arbeit zusah. Dadurch kam sie auch schon früh in Kontakt mit Pokémon und war von diesen völlig fasziniert. Wenn Kunden mit ihren Pokémon im Haus waren, ließ sie alles andere stehen und liegen um mit diesen zu spielen und Freundschaft zu schließen, oder sie auch nur genauestens zu beobachten.
Ja, sie wäre liebend gern sofort auf Pokémonreise gegangen, und konnte ihren zehnten Geburtstag kaum erwarten, doch ein Jahr bevor sie zehn wurde, kam ihre kleine Schwester Sunna zur Welt und Lenika liebte sie abgöttisch. Sie konnte sich einfach nicht von ihr losreißen und sie wollte nicht, dass Sunna gar nichts von ihrer großen Schwester hatte, darum entschied sie sich dafür, noch ein paar Jahre zu warten. Ihre Eltern waren darüber sehr froh, denn auch sie hingen sehr an ihrem Kind, und konnten die Hilfe, gerade mit einem Baby im Haushalt, auch gut gebrauchen.
Lenika erzählte Sunna jeden Tag Geschichten, die meisten handelten von Pokémon und ihren Abenteuern und sie wurde nicht müde, sich immer neue auszudenken, auch wenn ihre kleine Schwester noch kaum etwas davon verstand.
Als Lenika zwölf wurde, sollte sich ihr größter Wunsch erfüllen. Ihre Eltern hatten ihr zugesagt, dass sie dieses Jahr endlich ein eigenes Pokémon bekommen würde. Lenika war nie so aufgeregt gewesen, was für ein Pokémon würde es wohl sein? Umso größer war natürlich die Enttäuschung, als an ihrem Geburtstag nur Bücher und Leckereien auf dem Geschenketisch lagen. Doch Luna und Jano hatten ihr Versprechen keineswegs vergessen. Nachdem ihre Tochter bei mehreren Besuchen eines Kunden von Jano, dessen Kleoparda angehimmelt hatte, setzten die Beiden alles in Bewegung, um nicht irgendeins, sondern genau so ein Pokémon für ihre Tochter zu besorgen, was sich als gar nicht so einfach herausstellte. Erst einige Wochen später bekamen sie von einer Züchterin aus Einall eine Zusage für ein kleines Felilou und reisten mit den Kindern, unter dem Vorwand, nur eine Urlaubsreise zu machen, dorthin.
Erst als sie beim Haus der Züchterin angekommen waren, erzählten sie Lenika von ihrem Geschenk und als sie das Pokémon endlich in den Armen hielt, weinte sie vor Freude.
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit dem frechen Felilou, das Lotta getauft wurde, und das ihre Familie ganz schön aufwirbelte, wurden die beiden schließlich Freunde und ein unzertrennliches Team. Lenika trainierte jeden Tag mit ihr und nach einem Jahr hielt sie es schließlich nicht mehr aus - sie wollte mit Lotta auf reisen gehen.
Ihre Eltern hatten schon lange mit dieser Entscheidung ihrer Tochter gerechnet und ließen sie schließlich gehen. Sie schickten sie nach Neuborkia, wo sie von Professor Lind ihr zweites Pokémon bekam, ein Endivie, das sie Midori nannte. Anschließend kehrte sie noch einmal nach Rosalia City zurück, um ihre Sachen zu packen und sich von ihrer Familie und ihren Freunden zu verabschieden. Ihr Vater, der zu einem Kunden in Oliviana City musste, bot seiner Tochter an, sie bis dorthin mitzunehmen. Dort, im Hafen, würde sie entscheiden, wohin ihre Reise gehen sollte.


Sonstiges

Avatar
Yui - K-On


Zuletzt von Lenika am Mi Jun 19, 2013 10:22 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Lenika
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pokemon Journeys :: Die Charaktere :: Steckbriefe-
Gehe zu: