Pokemon Journeys

Bereise die Welt der Pokemon und erlebe spannende Abenteuer!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Digdas Höhle

Nach unten 
AutorNachricht
Amber
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 651
Anmeldedatum : 02.06.13
Alter : 26

BeitragThema: Digdas Höhle   Do Jun 13, 2013 3:16 am

Ein Tunnel, welchen die Digda vor langer Zeit gruben. Er verbindet Route 11 mit Route 2.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://pokemon-journeys.forumieren.com
Lenika

avatar

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 18.06.13

BeitragThema: Re: Digdas Höhle   Mi Jun 26, 2013 1:28 am

< Orania City

Die letzten Meter bis zum Eingang waren die Mädchen gerannt und das war auch gut so, denn schon wenige Sekunden nachdem sie die schützende Höhle erreicht hatten, wurde aus dem Tröpfeln ein strömender Regen. "Grade noch mal Glück gehabt", murmelte Lenika. Dann erst sah sie sich um. "Was ist das hier?", fragte sie mehr sich selbst während sie in Richtung Höhleninneres blickte. "Ob das wohl irgendwo hinführt?" Sie war zwar froh, ein "Dach" über dem Kopf zu haben, aber irgendwie fühlte sie sich unwohl. Irgendwie... beobachtet. Sie meinte auch zu sehen, dass sich weiter hinten in der Höhle etwas bewegte. "Hallo?", rief sie in die Höhle hinein. Keine Reaktion. Was hatte sie auch erwartet? Ob hier wohl Pokémon leben, fragte sie sich, und wenn ja, was für welche?
Lotta schien auch etwas gesehen oder gehört zu haben, denn sie stand aufmerksam neben Lenika und richtete den Blick starr gerade aus. Ängstlich sah sie aber nicht aus, was auch Lenika beruhigte. Sie ließ auch Midori aus ihrem Pokéball, doch diese interessierte sich nicht im Geringsten für die Höhle. Im Gegenteil, nachdem sie ihre Trainerin schmusend begrüßt hatte, bemerkte sie den Regen außerhalb und mit einem fröhlichen "Miii~" stürtzte sie sich nach draußen und hüpfte in den Pfützen herum. Staunend sah Lenika ihr eine Weile zu, dann zuckte sie die Achseln und wandte den Blick ab. Na, wenn es ihr Spaß machte. Weglaufen würde sie bestimmt nicht und wenn es ihr reichte, würde sie sicher in die Höhle zurückkommen. Der Hauptgrund, warum Lenika sie nicht zurückholte war allerdings, dass sie absolut nicht selbst in den Regen kommen wollte. Hoffentlich würde das bald wieder aufhören, sie hatte keine Lust, ihre Reise bei so einem Wetter fortzusetzen.
Dann drehte sie sich zu Tomoe um. "Was meinst du, bevor wir unser Lager aufschlagen, sollten wir uns hier vielleicht ein bisschen umsehen? Nicht, dass wir heute Nacht von irgendetwas überrascht werden." Sie dachte dabei vor allem an wilde Pokémon. In Johto hatte sie einmal ein paar Zubat gesehen, als sie kleiner war, und es waren nicht gerade ihre Lieblingspokémon. Dass diese sie nachts im Schlaf überraschen würden, war wirklich keine schöne Vorstellung. Außerdem - vielleicht gab es weiter hinten in der Höhle ja etwas spannendes zu entdecken. Und Abenteuer waren schließlich immer gut, oder nicht?

_________________
Team:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomoe

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 17.06.13

BeitragThema: Re: Digdas Höhle   Mi Jun 26, 2013 1:18 pm

"Digda's Höhle, sagte der stellvertretende Präsident nicht etwas davon?" Nun nahm Tomoe ihren DS hervor und gab den Namen desselben hier zu vermutend lebenden Pokémon ein.

"Dieses wurzelfressende Pokémon lebt unter der Erdoberfläche. Aufgrund seines Schauflers wird es gerne im Ackerbau eingesetzt", verkündete die freundlich und jugendlich klingende Stimme des Data System. Zumindest das "wurzelfressende" liess annehmen, dass es sich wohl eher um angenehmere Zeitgenossen von Pokémon handelte, schliesslich widersprach diesem Gedankengang der DS zumindest schon einmal nicht. Da entliess Lenika nun auch ihr Endivie dem Pokéball, die dunkelhaarige beäugte währenddessen ein wenig das Innere gleich beim Höhleneingang. Hier würden sie wohl nicht wirklich ruhen können, von draussen her wehte ein kühler Wind herein und das Grollen des Gewitters klang auch ein wenig wieder. Rou sah indes dem kleinen Pflanzentypen nach, der das kühle Nass vor der Höhle genoss, fast ein wenig sehnsüchtig. "Los geh schon, und halte ein Auge auf den Kleinen", teilte Rou's Trainerin ihm mit gesenkter Stimme mit. Auch ihm gefiel das Nass, schliesslich war er, wie man so schön sagen würde, in seinem Element. Während Midori hin und her sprang, stand er nur still da, fast schon stoisch und liess die Tropfen, das Strömen auf sich nieder gehen. Er schloss seine Augen, horchte jedoch um den Auftrag Tomoe's zu erfüllen mit beiden Ohren genau hin, sodass er den hüpfenden jederzeit ausmachen konnte. Die schwarzhaarige lächelte au letztere Frage Lenika's bevor sie antwortete: "Weisst du ich denke ohnehin, dass wir uns ein wenig in die Höhle zurückziehen sollten, hier beim Höhleneingang ist es recht feucht, mag es auch teils von der Luft selbst kommen, dennoch. Im weiteren... Spürst du den kalten Wind, der von aussen herein strömt? Bei diesem könnte man sich wohl leicht erkühlen." Eine Erkältung oder Krankheit würde wohl niemandem von ihnen gut tun, schliesslich hatten sie noch eine längere Reise vor sich und waren nicht schon auf dem nach Hause weg. Nun ging Tomoe noch ein wenig in die Knie, berührte den Boden, auch dieser fühlte sich feucht an und nicht deswegen, weil sie mit nassen Schuhen darauf rumgelaufen wären. Hier zu bleiben schien keine Option zu sein.


"Doch besser, wir gehen alle zusammen." Dies schien das Stichwort für Rou zu sein, er nickte dem Pflanzentyp zu, die darin lautende Frage hätten auch sie verstanden, ob er den auch wieder zu den anderen käme. Ai sah zwar ein wenig verunsichert aus in dem Moment, in welchem es hiess, sie würden weiter hinein gehen aber nur einen kurzen Moment, schliesslich führte sie ihr Weg nicht zum ersten Mal durch dunklere Gassen oder auch Höhlen, wie in diesem Falle und dieses Mal wollten sie sich ja sowieso nur hier zur Ruhe betten. "AI, wäre es möglich, wenn du ein kleines bisschen für Licht sorgst?" Da fingen ihre braun-orangen Wangen zuerst leicht und dann stärker zu blitzeln, mochte diese Spannung auch nur gering sein, erhellte es sicherlich einen fünf bis sechs Meter Radius um sie herum. "Wollen wir?" So gingen sie weiter hinein, hatten sie ein Geräusch gehört? Oder waren das die normalen Klänge des inneren einer Höhle. Mit Sicherheit würden hier auch Pokémon leben, schliesslîch lebten sie ja nahezu überall. Da ertönte weiteres Grollen, dieses Mal jedoch nicht aufgrund des Donners, eher schien es die Erde selbst zu sein, die eine Wut auf alles und jeden zu haben schien.  Da bebte es überraschenderweise und mit diesem schien sich gefühlt die ganze Höhle zu bewegen. Mit ihr der Boden unter ihnen.

_________________
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne zu sehen

Teamdaten:
 
 Rou: Fähigkeit; Panzerhaut
 (Attacken: Tackle, Rutenschlag, Aquaknarre, Kalkklinge, Zornklinge, Vergeltung, Aquawelle, Zugabe)
Zet: Fähigkeit; Bedroher
(Attacken: Fusskick, Silberblick, Sandwirbel, Finte, Kopfnuss, Angeberei, Durchbruch, Gegenstoss)

Ai: Fähigkeit; Blitzfänger
(Attacken: Donnerschock, Heuler, Rutenschlag, Donnerwelle, Agilität, Offenlegung, Lichtschild, Doppelteam)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lenika

avatar

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 18.06.13

BeitragThema: Re: Digdas Höhle   Do Jun 27, 2013 3:47 am

Als der Boden anfing, sich zu bewegen, passierte einiges gleichzeitig. Lenika verlor das Gleichgewicht und fiel zu Boden. Midori, die sich verwirrt hinter ihre Trainerin flüchten wollte, war mit dem Fall ihr Versteck genommen und sie wirbelte herum, bis sie sich schließlich stattdessen hinter Tomoes Beinen Schutz suchte. Besonders effektiv war dies natürlich nicht, der Boden wackelte dort schließlich genauso sehr. Lotta dagegen war genau an derselbe Stelle stehengeblieben. Sie machte einen Buckel und sträubte ihr Fell. "Ffffee", fauchte sie in die Dunkelheit vor ihnen, doch ein bestimmtes Ziel hatte auch sie nicht.
"Was...", stotterte Lenika, während sie versuchte, sich aufzurappeln, "Was zur...?"
Da hörte das Beben auf einmal wieder auf. "Was zur Hölle war das?!", schaffte sie es nun endlich, ihren Satz zu beenden. Wie war sie nur auf die Idee gekommen, sich ein Abenteuer zu wünschen? War es das, was sie wollte? In einer Höhle verschüttet werden? Sie sah sich schon unter Steinen und Matsch begraben auf der Erde liegen, ihre Pokémon hilflos an ihrem reglosen Körper schnüffelnd. Nein, sie wollte kein Abenteuer mehr, im Moment wollte sie ein leckeres Gulasch kochen und mit den anderen lachen und dann wollte sie sich in ihren Schlafsack kuscheln und die Augen schließen.
"Wir sollten vielleicht umdrehen", murmelte sie, und ging automatisch rückwärts, doch besonders weit kam sie nicht, denn in diesem Moment erschütterte ein weiteres Beben die Höhle. Lotta war nun völlig außer sich, sie fauchte und machte Anstalten, weiter ins Dunkel zu gehen. "Du bleibst hier!", rief Lenika und war selbst überrascht über die Bestimmtheit, die in diesen Worten lag. Sie würde nicht zulassen, ihr Pokémon noch einmal am selben Tag zu verlieren, und schon gar nicht hier, an diesem Ort. Auch Lotta schien überrascht über die Strenge in der Stimme ihrer Trainerin zu sein, sie blieb stehen und drehte sich maunzend nach ihr um.
"Denkst du, das sind die Digda?", wandte diese sich nun an Tomoe und dachte daran, was der DS gesagt hatte. "Denkst du, die können sowas machen? Oder ist da wohl noch etwas anderes? Etwas...du weißt schon...größeres?" Sie wagte es kaum, diese Worte auszusprechen. Egal was es war, ein großes oder viele kleine Pokémon, ein Erdbeben oder eine seltsame Laune der Natur, oder sogar das Werk von irgendwelchen Menschen, es war bestimmt nicht ungefährlich. Lenika war weder besonders stark, noch eine besonders gute Trainerin, ja sie konnte bei diesem  Gewackel nicht mal ein paar Meter gehen, ohne auf die Nase zu fallen. Warum waren sie nur so weit hinein gegangen? Lenika versuchte, in der Dunkelheit etwas zu erkennen, doch sie konnte kaum etwas sehen. Kam es ihr nur so vor, oder wurde das Licht, das von Ai ausging, auch langsam schwächer?

_________________
Team:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomoe

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 17.06.13

BeitragThema: Re: Digdas Höhle   Fr Jun 28, 2013 10:55 pm

Das Bebender Höhle hörte jedoch nicht auf, immer wieder wurde sie erschüttert, auch Tomoe fiel es nicht allzu leicht auf den Beinen zu bleiben. Langsam machte auch sie sich ein wenig Sorgen. "Haltet die Augen offen." Doch dies nützte ihnen im Moment nicht sehr viel bis anhin hatten sie noch nichts, mal abgesehen vom Beben und dem Grollen der Höhle, entdecken können. "Lass uns zurück gehen", auch die dunkelhaarige fand es nun doch eine bessere Idee, wieder zurück zu kehren. Abenteuergeist hin oder her, die Sicherheit der hier Anwesenden hatte einfach die oberste Priorität inne. Wenige Meter zurück gefolgt von einem weiteren Beben und Getöse, brach der Boden unter ihnen zusammen. Sie stürzten in die die Tiefe. Und plötzlich ward es komplett dunkel. Sie fielen weiter, konnten sich nicht halten, stürzten, rutschten in die Tiefe. Bis alles zum Stillstand zu kommen schien. Nichts rührte sich mehr, kein Laut, kein Nachbeben, wie eine Explosion auf welche komplette Stille zu folgen schien.

"Raiiii?", schien es zu fragen, ob sich jemand verletzt haben würde? Schliesslich waren sie um einiges gestürzt. Es folgte darauf wieder ihr blitzelndes Licht der Backen. Und erhellte den Raum um sie herum ein wenig. Sie sahen alle ein wenig ramponiert aus. "Geht es euch gut, oder habt ihr euch verletzt? Ai, ja es geht mir soweit gut, ich glaube ich hab mich nicht verletzt." Die Frage ging an alle Anwesenden. Zumindest schien auf den ersten Blick klar, sie waren wohl in einem noch unterirdischeren Tunnel gelandet, vielleicht sogar Gewölbe. "Lenika, wie sieht es bei euch aus?"

_________________
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne zu sehen

Teamdaten:
 
 Rou: Fähigkeit; Panzerhaut
 (Attacken: Tackle, Rutenschlag, Aquaknarre, Kalkklinge, Zornklinge, Vergeltung, Aquawelle, Zugabe)
Zet: Fähigkeit; Bedroher
(Attacken: Fusskick, Silberblick, Sandwirbel, Finte, Kopfnuss, Angeberei, Durchbruch, Gegenstoss)

Ai: Fähigkeit; Blitzfänger
(Attacken: Donnerschock, Heuler, Rutenschlag, Donnerwelle, Agilität, Offenlegung, Lichtschild, Doppelteam)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lenika

avatar

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 18.06.13

BeitragThema: Re: Digdas Höhle   So Jun 30, 2013 4:55 am

Der Aufprall war hart, aber noch schlimmer war der Schock. Was war gerade bloß passiert? Der Boden hatte nachgegeben und sie waren gefallen. Ein ganzes Stück in die Tiefe. Lenika war reglos liegen geblieben und es nicht gewagt, sich zu bewegen, obwohl das Beben inzwischen aufgehört hatte und alles ruhig zu sein schien. Sie wollte nicht sehen, wo sie sich befanden und sie traute sich nicht, ihre Arme und Beine zu bewegen, aus Angst, dass sie verletzt war. Doch schließlich siegte die Sorge um ihre Pokémon und ihre Mitreisenden.
Lotta war direkt nach dem Aufprall fauchend wieder aufgesprungen und war nicht zu beruhigen. Sie lief hin und her und war völlig außer sich, verletzt zu haben schien sie sich aber nicht. Midori hatte Glück gehabt, sie war auf ihre Trainerin gefallen und dort einigermaßen weich gelandet. Sie schien verwirrt, sah sich in Ais schwachem Licht um, und versuchte Lenika zum Aufstehen zu bewegen.
"Alles okay bei uns!", beantwortete diese nun Tomoes Frage und setzte sich auf. Nein, verletzt schien sie nicht zu sein. Was für ein Glück. Dieser Sturz hätte für sie alle genauso gut schlimm ausgehen können.
Viel konnte man nicht erkennen, doch jedenfalls waren sie nicht verschüttet und das war schonmal gut. Auch schien das nicht einfach nur ein "Loch" zu sein, nein es war ein großer Raum, ein Tunnel vielleicht, Lenika konnte von hier kein Ende sehen. "Was ist das hier?", fragte sie in die Runde, erwartete aber keine Antwort. Woher sollte das auch irgendjemand wissen?
Sie stand auf und versuchte in der Dunkelheit etwas mehr zu erkennen. Sie mussten dringend einen Weg hier raus finden. Aber wie? "Ai?", wandte sie sich an das Raichu, dessen Namen sie sich inzwischen gemerkt hatte. "Würdest du mal hier rüber leuchten?"
Sie ging ein paar Schritte in die eine Richtung und als sie nichts erkennen konnte noch ein Stückchen weiter. Dann drehte sie um und kam zu den anderen zurück. "Wie ich mir gedacht habe", verkündete sie. "Auf dieser Seite ist eine Wand, nur fünfzehn oder zwanzig Meter von hier. Da geht es nicht weiter. Wir müssen wohl da lang gehen", sie zeigte in die entgegengesetzte Richtung. Sie hatte auch das Gefühl, dass von dort ein leichter Luftzug zu kommen schien, was darauf hindeutete, dass sie dort nicht auch gleich wieder vor einer Wand stehen würde. Hoffentlich hatte sie Recht!
Noch einmal checkten die Mädchen ihre Pokémon durch, bevor sie sich auf den Weg machten. "Bleibt zusammen", wies Lenika ihre beiden und irgendwie auch die ganze Gruppe an. Hier jemanden zu verlieren wäre wirklich ein Alptraum.

_________________
Team:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomoe

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 17.06.13

BeitragThema: Re: Digdas Höhle   Mi Jul 03, 2013 12:48 am

Ein schwacher Trost war wenigstens, dass sie alle noch beieinander waren. "Bleibt nahe beieinander, nicht dass uns noch jemand abhanden kommt", sprach die dunkelhaarige zur Gruppe. Mit einem Tätscheln lobte sie ihr Raichu, die es definitiv nicht gewohnt war ihre Elektrizität auf diese Art und Weise zu nutzen. Eine ganze Weile folgten sie dem Weg, welcher vor ihnen zu liegen schien. die Beben hatten aufgehört, glücklicherweise. Endlos schien es so weiter zu gehen, langsa wirkten sie auch schon ein wenig müde, ab und an gesellte sich Z, Tomoe's Zurrokex zu ihnen, aber nicht für lange, denn alsbald verzog es sich wieder in seinen Pokéball. Aus Faulheit könnte man meinen, jedoch brauchte es sicherlich eine Menge Vertrauen um solch eine Gelassenheit halten zu können. "Bei dir ist alles in Ordnung Lenika? Sag einfach, wenn du eine Pause einlegen magst, wir finden hier schon wieder raus, keine Sorge", sprach sie der braunhaarigen aufmunternd zu. Waren sie doch auch schon in schlimmeren Situationen gewesen und dieses Mal hatte sie sogar noch ein wenig mehr Gesellschaft, nicht, dass ihr ihre Pokémon nicht genügt hätten, doch irgendwie war es dennoch schön zu wissen, für jemanden da sein zu müssen. So dachte sie auch daran, dass sie nun wohl ein wenig die Verantwortung für sie zu tragen hatte, sah sie jedoch nicht im Geringsten als Last an. Das erinnerte sie selbst daran, wozu sie hatte fähig sein müssen, nein wollen.

"Weisst du, das Ganze hat auch sein Gutes, so können wir uns vielleicht besser kennen lernen. Magst du mir ein wenig von dir erzählen?" Wahrscheinlich würde es ihr selbst etwas leichter fallen, wenn man einander ein bisschen ablenken könnte. So hörte die dunkelhaarige aus der Einall Region zu und erzählte auch hin und wieder selbst etwas, aufgeweckt und aufbauen. Denn sollten sie nun auch in einer nicht allzu absehbaren Situation stecken, sollte zwischen ihnen zumindest eine gute Stimmung herrschen.

So ging es eine Zeit lang durch den nicht zu enden scheinenden Gang, doch irgendwann, wahrscheinlich ein zwei Stunden, schien doch ein Keim einer Hoffnung auf Rettung zu erleuchten, denn unerklärlicherweise wurde es nun ein wenig heller um sie herum, zuerst nur schwach, aber bald schon war es nicht mehr nötig Ai's Schein einzusetzen. Die kieselige Erde strahlte einen leichten, aber leuchtenden Schein aus. "Schön, irgendwie", murmelte Tomoe vor sich her. Der Gang wurde breiter, der Luftzug ein wenig stärker, sollte dies heissen, sie waren dem Ausgang nahe? den Glanz der Steine in den Augen wiederspiegelnd, voranschreitend bis knapp vor ihnen eine Öffnung zu erkennen war. Doch auch waren nun ein wenig seltsame Geräusche zu vernehmen. Knackende, anhaltende Geräusche, was mochte es wohl sein, desdo näher sie ihnen und der Öffnung kamen, desdo stetiger nahmen sie zu.

Bis klar wurde, was wohl vor ihnen lag, ein riesiges Gewölbe und mitten darin eine Unzahl von digda's und auch Digri's wie der Pokédex wohl verkünden würde. Auch das Grundwasser schien nahe zu sein, denn ein kleines Bassin mit Wasser war zu erahnen, gebildet von einer Quelle, die aus einem der Felsen sprudelte. Ob sie nun die Brutstätte der Digda's entdeckt hatten? Wer weiss, vielleicht würden sie ihnen wohlgesinnt sein, denn hier wäre im Eigentlichen ein schöner Ort für die Übernachtung. Lange genug hatte auch diese Wanderung durch das düstere Nichts angehalten.

_________________
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne zu sehen

Teamdaten:
 
 Rou: Fähigkeit; Panzerhaut
 (Attacken: Tackle, Rutenschlag, Aquaknarre, Kalkklinge, Zornklinge, Vergeltung, Aquawelle, Zugabe)
Zet: Fähigkeit; Bedroher
(Attacken: Fusskick, Silberblick, Sandwirbel, Finte, Kopfnuss, Angeberei, Durchbruch, Gegenstoss)

Ai: Fähigkeit; Blitzfänger
(Attacken: Donnerschock, Heuler, Rutenschlag, Donnerwelle, Agilität, Offenlegung, Lichtschild, Doppelteam)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lenika

avatar

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 18.06.13

BeitragThema: Re: Digdas Höhle   Mi Jul 03, 2013 10:22 am

"Hier ist alles klar. Wegen mir müssen wir keine Pausen machen, ich will hier so schnell wie möglich raus. Ich möchte ungern hier unten in einem engen Tunnel schlafen, mal davon abgesehen, dass ich sowieso kein Auge zukriegen würde."
Lenika merkte, dass sie vor Unsicherheit so viel redete und offenbar hatte das auch Tomoe bemerkt, denn sie forderte sie auf, mehr von sich zu erzählen. Vermutlich war das tatsächlich eine gute Idee.
"Ich ähm... Ich wollte schon immer Pokémontrainerin werden. Seit ich denken kann. Mein Papa weißt du..er malt Pokémon. Ich meine, das ist sein Beruf. Er ist echt bekannt in der Region, viele Leute lassen ihre Pokémon von ihm malen." In ihrer Stimme schwang nicht zu überhörender Stolz mit.
"Bei uns waren immer Leute mit Pokémon zuhause und ich fand sie toll. Ich meine...sie sind so süß, oder? Also nicht alle. Einmal war jemand mit seinem Voluminas bei uns. Das war nicht gerade süß, haha, hast du schonmal ein Voluminas gesehen? Also jedenfalls.. ich habe eine tolle Familie. Meine Mutter macht den besten Auflauf der Welt, ehrlich. Und ihr Käsekuchen erst. Sie hat mir Kochen beigebracht und backen." In Lenikas Magen regte sich bei diesem Gedanken ein Hungergefühl und sie versuchte es schnell wieder abzuschütteln und das Thema zu wechseln.
"Und meine Schwester Sunna hat nächste Woche Geburtstag. Sie wird fünf. Ich muss unbedingt eine Karte schicken oder sowas..also...wenn wir hier raus kommen..."
Dessen war sie sich nämlich, trotz Tomoes Versicherung, gar nicht so sicher. In ihrem ganzen Leben, das wurde ihr nun klar, war sie noch nie wirklich in einer gefährlichen Situation gewesen. Klar, manchmal hatte sie Angst gehabt, aber es war nie wirklich bedrohlich gewesen. Aber das hier war bedrohlich. Was würden ihre Eltern tun, wenn sie wüssten, wo sie gerade war und was passiert war? Sicher wären sie verrückt vor Sorge und würden sie sofort wieder nachhause holen.
Lenika versank in ihren Gedanken und trottete vor sich hin bis...

Auf einmal wurde es heller. Das konnte keine Einbildung sein, Tomoe hatte es auch bemerkt. Und dann, auf einmal lag vor ihnen diese.. ja, was war das nur? Eine riesig erscheinende Höhle und überall...diese Pokémon. Digda und Digdri kannte Lenika bisher nur von Bildern und hatte ie sich irgendwie kleiner vorgestellt. Die Digdri waren mindestens einen halben Meter groß.
Lenika war zu fasziniert, um Angst zu haben, und die Pokémon schienen die Mädchen entweder nicht bemerkt zu haben, oder sich nicht an ihnen zu stören, jedenfalls wurden sie nicht angegriffen.
"Was ist das hier?", murmelte sie mehr zu sich selbst. Wo waren sie hier nur gelandet?
Lotta saß, und das war in diesem Fall wohl wirklich Glück, ruhig neben ihrer Trainerin. Nur ihr Blick war aufmerksam auf die fremden Pokémon gerichtet und und ihr zuckender Schwanz zeigte ihre Aufregung und Konzentration. Doch sie sprang nicht auf sie zu, wie Lenika befürchtet hatte. Selbst sie wusste wohl, dass sie gegen die geschätzt hunderte von Bodenpokémon nicht die geringste Chance hätte, würde es zu einem Kampf kommen.
"Was sollen wir jetzt machen?", wandte Lenika sich an Tomoe. "Wenn wir hier raus wollen, müssen wir da durch oder? Oder bleiben wir hier? Oder..."
Ja, was für Möglichkeiten hatten sie überhaupt?

_________________
Team:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomoe

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 17.06.13

BeitragThema: Re: Digdas Höhle   Fr Jul 19, 2013 10:50 pm

Auch Tomoe hatte ein wenig gezögert, schliesslich waren es unzählige Pokémon, die vor ihnen lagen. Rou trat an ihre linke Seite, die rechte Hand legte sie auf Lenika's Schulter. "Komm wir gehen", sie trat voran, sollten sie gemeinsam fortfahren. "Sie werden uns schon nichts tun", lächelte die dunkelhaarige und verkniff sich, was sie noch weiter dazu gedacht hatte. >>Hoffentlich<< Langsam und ruhig gingen sie voran, Rou's Augen blieben standhaft und man konnte ihnen ansehen, wie geistig wach er imselben Moment war. Wäre auch nur annähernd etwas spezielles geschehen, er hätte mit Sicherheit sofort reagiert, wäre zur Seite gesprungen, hätte angegriffen, die anderen beschützt, was auch nötig gewesen wäre.

Doch seltsamerweise geschah einfach nichts, die Digdri nahmen zwar Notiz von ihnen, doch irgendwie schienen sie sich nicht wirklich an den ungebetenen Gästen zu stören. Obschon zwar zu vermuten war, dass es nicht üblich sein konnte, dass sie hier regulär irgendwelche Menschen hatten, die ein und aus spatzierten. Ein paar kleinere der Digda gruben sich derweil ein wenig um sie herum  unjd begutachteten sie näher, ob diese wohl gerade erst geschlüpft waren? Sollte sie es versuchen? Tomoe ging ein wenig in die Knie und tätschelte eines der kleinen "Bodendurchwühler". Es schloss ein wenig die Augen und genoss es wohl. Sie hatte wohl die Probe auf's Exempel, wie man so schön sagte bestanden. Denn nach und nach kamen immer mehr der hier lebenden Pokémon und machten nicht im entferntesten einen unfreundlichen Eindruck. Die Geräusche wirkten mehr nach einer Einladung.

Ob sie wohl die Nacht hier verbringen sollten? Das Wasser schien auch klar zu sein. eine Quelle für die Digda allein, sie hatten sich hier einen schönen Ort erschaffen, doch bei näherer Betrachtung konnten sie wohl doch nicht die ersten Menschen sein, die hierhin gefunden hatten. Nein, dessen wurde sie sich bewusst, während sie sich noch ein wenig genauer in der Höhle umblickte.

"Was meinst du, wollen wir heute Nacht hier bleiben? Wasser hätten wir und warm ist es hier zudem auch noch." Tomoe lächelte und legte ihren Kopf ein wenig schief auf die rechte Seite, während sie die braunhaarige Lenika ansah. Nach kurzem fügte sie noch an, "wenn sie es uns erlauben natürlich", während sie ihren Blick über die Gesichter der Bodenpokémon schweifen liess.

_________________
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne zu sehen

Teamdaten:
 
 Rou: Fähigkeit; Panzerhaut
 (Attacken: Tackle, Rutenschlag, Aquaknarre, Kalkklinge, Zornklinge, Vergeltung, Aquawelle, Zugabe)
Zet: Fähigkeit; Bedroher
(Attacken: Fusskick, Silberblick, Sandwirbel, Finte, Kopfnuss, Angeberei, Durchbruch, Gegenstoss)

Ai: Fähigkeit; Blitzfänger
(Attacken: Donnerschock, Heuler, Rutenschlag, Donnerwelle, Agilität, Offenlegung, Lichtschild, Doppelteam)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lenika

avatar

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 18.06.13

BeitragThema: Re: Digdas Höhle   Do Jul 25, 2013 6:06 am

Lenika nickte. Vielleicht war es keine schlechte Idee, eine Nacht hierzubleiben. Wie spät war es überhaupt? Ob es schon Nacht war? Wie lang waren sie gelaufen? Lenika hatte jegliches Zeitgefühl verloren.
"Hast du eine Uhr?" fragte sie Tomoe, während sie sich weiter umsah.
Eigentlich war dieser Ort schön. Sehr schön sogar. Was die Pokémon sich hier geschaffen hatten, beeindruckte das Mädchen ziemlich. Die Höhle war groß und irgendwie auf eine seltsame Art und Weise in ein warmes, Gold wirkendes Licht getaucht, das eine wirklich schöne Atmosphäre entstehen ließ.
Jedenfalls war es tausendmal besser als in diesem schrecklichen, dunklen Tunnel! Hier zu übernachten wäre wohl also gar nicht so schlimm. Die Digda und Digdri schienen ihnen auch wohlgesonnen - bisher jedenfalls. Tomoe hatte es sogar geschafft, eins zu streicheln. Das traute sich die 13jährige nicht.
Das einzige, worüber sie sich ein wenig Sorgen machte war Lotta. Würde sie so ruhig bleiben wie bisher? Lenika kannte ihr Felilou, sie war sprunghaft und manchmal unberechenbar. Wenn sie nun auf einmal auf die Idee kam, die wilden Pokémon anzugreifen? Oder auch nur versuchte, zu spielen und dabei grob war, oder die Digdi es falsch verstanden und sich wehrten? Dann hätten sie sie alle gegen sich und die wilden Pokémon hätten sogar noch einen Heimvorteil. Die Mädchen und ihre Pokémon hätten keine Chance.
Prüfend sah sie Lotta an und diese ah ihr direkt in die Augen. Es war ein ernster Blick, kein spielerisch aufgelegter, abenteuerischer wie sonst. Konnte es sein, dass Lotta durchaus in der Lage war, eine so ernste Situation zu erkennen und sich entsprechend zu verhalten?
Lenika seufzte und ging in die Hocke. Lotte kam sofort zu ihr gelaufen.
[color=#336666]"Benimmst du dich, ja?"color] fragte sie flüsternd, während sie das Felilou am Kopf kraulte. "Luuu~" erwiderte dieses und streckte seiner Trainerin den Kopf noch ein Stückchen mehr entgegen. Lenika beschloss, ihrem Pokémon einfach zu vertrauen. Das musste man als Trainer schließlich, oder?
Es war also beschlossene Sache. Sie fanden eine Stelle ein kleines bisschen abseits von den Digda und Digdri, wo sie ihr Lager aufschlagen konnten.
Lenikas Hunger war völlig vergangen und sie beschloss, nur zu kochen, falls Tomoe erwähnen sollte, dass sie Hunger hatte. Für die Pokémon hatte sie noch einige Riegel und etwas Obst im Rucksack, das sie auch an Tomoes Pokémon verteilte.
Als sie schließlich in ihrem Schlafsack lag und an die Höhlendecke starrte, drehten sich ihre Gedanken. Was für ein aufregender erster Tag ihrer Reise! Sie hatte gedacht, die Schiffsfahrt würde schon das aufregendste sein, aber dann die Sache mit Lotta, die weggelaufen war, die vielen lieben Leute im Pokémon Fanclub, die sie kennengelernt hatte und natürlich ganz besonders Tomoe, die ihr so sehr geholfen hatte. Dann der Regen und die Höhle, der Fall in die Tiefe und nun lag sie hier - irgendwo unter der Erde, und wusste nicht, wann sie wieder Tageslicht sehen würde. Aber ihre Hoffnung war zurückgekehrt. Das hier war bestimmt nicht das Ende, sie würden einen Weg nach draußen finden!
Beim Gedanken an die Sonne und grüne Wiesen fielen Lenika schließlich die Augen zu.

_________________
Team:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomoe

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 17.06.13

BeitragThema: Re: Digdas Höhle   Mo Aug 05, 2013 11:54 pm

Sollten sie also hier bleiben, auch Tomoe packte nun eine Schlafmatte aus, wie auch eine Decke, diese legte sie nahe, denoch ein paar Meter entfernt, zu der braunhaarigen. Rou der Wassertyp erkundete derweil ein wenig die Höhle, sie schien ihm recht gut zu gefallen, insbesondere der goldene Schein. Sie, als seine Trainerin wusste mittlerweile, dass auch er begann sich mehr und mehr mit seiner Umgebung auseinander zu setzen. Auch das Raichu blieb recht nahe bei ihm, doch sie sah nicht sehr glücklich aus, ob dies wohl an der momentanen Lage lag? "Ai magst du zu mir kommen?", sie ging ein wenig auf die beidem zu und kniete sich zu der Elektrotypin und strich ihr ein wenig aufmunternd über die Schultern. "Mach dir nicht so viele Gedanken, uns wird schon nichts passieren", Tomoe lächelte, "nichts, was wir gemeinsam nicht wieder hinbiegen können." Ai nickte, sah jedoch immer noch recht besorgt aus, besonders nachdem ihr blick noch einmal über die Decke der Höhle schweifte. "Rou, kommst du im Moment zurecht?" Dieser legte seine beiden Arme übereinander, sodass er eine geschlossene Haltung annahm und gab mit einem zuversichtlichen und auch stolzen Nicken klar bekannt, das dem so sein würde.
Tomoe's Raichu blieb nun an ihrer Seite. Doch au wenn sie in ihrer Momentanen Lage die gleiche Zuversicht besass, wie ihre Trainerin, sie vertraute ihr. Wenn sie etwas zu ihr sagte, war es bis anhin immer aufrichtig gewesen, das hatte die Elektromaus immer gewusst. Dessen konnte sie sich sicher sein.

Die dunkelhaarige nahm Ai in ihren Arm und umschlosssie so von hinten mit der Decke, die sie sich nun übergestreift hatte, irgendwann schlief auch sie so ein, sass jedoch noch immer, auch die kleine Maus fühlte sich nun geborgen und nickte alsbald fort in Welten in denen sie sich mit Sicherheit nicht weit unter der Erde befinden würde.

_________________
Man muss aufwärts blicken, um die Sterne zu sehen

Teamdaten:
 
 Rou: Fähigkeit; Panzerhaut
 (Attacken: Tackle, Rutenschlag, Aquaknarre, Kalkklinge, Zornklinge, Vergeltung, Aquawelle, Zugabe)
Zet: Fähigkeit; Bedroher
(Attacken: Fusskick, Silberblick, Sandwirbel, Finte, Kopfnuss, Angeberei, Durchbruch, Gegenstoss)

Ai: Fähigkeit; Blitzfänger
(Attacken: Donnerschock, Heuler, Rutenschlag, Donnerwelle, Agilität, Offenlegung, Lichtschild, Doppelteam)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Digdas Höhle   

Nach oben Nach unten
 
Digdas Höhle
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pokemon Journeys :: Die Welt der Pokémon :: Kanto :: Orania City-
Gehe zu: